Mediales Echo

 

WELT.de

Focus.de

Die Tagespost

Wahlkampf für Merkel: „Dies kann und will ich nicht unterstützen!“

Konservative Aufbrüche

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/konservativeraufbruch-in-der-csu-besuch-bei-den-unionsrebellen-wider-willen/13608486.html

BILD-Online

Bild-Online vom 07.05.2017

BILD-Online vom 07.05.2017

http://www.bild.de/politik/inland/horst-seehofer/will-merkel-im-wahlkampf-2017-nicht-unterstuetzen-45704894.bild.html

BILD-Online

BILD-Online vom 26.04.2016

BILD-Online vom 26.04.2016

http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/merkels-antwort-an-seehofer-45537252.bild.html

Auszug aus dem BILD-Artikel: Reaktionen auf den Merkel-Brief
Der Sprecher der CSU-Basisbewegung „Konservativer Aufbruch!“, David Bendels, reagierte empört: 
„Bundeskanzlerin Merkel hat mit ihrem unverschämt oberflächlichen Brief nochmals deutlich 
gemacht, dass sie von ihrer illegalen, inhumanen und gefährlichen Masseneinwanderungspolitik 
nicht abkehren wird.“ Bendels machte klar, dass er die Klage nun für überfällig hält: „Wir als 
‚Konservativer Aufbruch!‘ fordern von unserem Parteivorsitzenden Horst Seehofer, dass nun 
endlich eine vehemente und absolut zeitnahe Reaktion erfolgt und deutliche Konsequenzen gezogen 
werden. Unsere CSU muss Merkels unverantwortlicher Politik endgültig Einhalt gebieten. Horst 
Seehofer darf nicht weiterhin zulassen, dass Merkel Bayern und die CSU am Nasenring durch die 
Manege führt.“ 
(Quelle: BILD-Online vom 26.04.2016, 
http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/merkels-antwort-an-seehofer-45537252.bild.html)

Münchner Merkur

http://www.merkur.de/politik/afd-gedenktafel-fuer-franz-josef-strauss-muenchner-csu-geht-in-deckung-6306952.html

Auszug: "Konservativer Aufbruch": Massive Kritik an Münchens CSU-Bürgermeister Josef Schmid 
Neben Seehofer äußert sich nur noch die CSU-Basisbewegung "Konservativer Aufbruch" zur AfD-Gedenktafel für Franz Josef Strauß. 
Im Gegensatz zu den Parteifreunden aus München hat Sprecher David Bendels aus Lichtenfels (Oberfranken) eine dezidierte Meinung 
zu dieser Aktion. "Es ist sehr schade, dass nun ausgerechnet die AfD dafür sorgen muss, dass an der Stelle des Geburtshauses von 
Franz Josef Strauß eine Gedenktafel angebracht wird“, meint der ehemalige Mitarbeiter von Strauß-Tochter Monika Hohlmeier.

Junge Freiheit

Quelle: "Junge Freiheit", Nr. 14/16, 1. April 2016, S. 5

Quelle: „Junge Freiheit“, Nr. 14/16, 1. April 2016, S. 5

KOPP-Online

Auszug: GEZ: »Massiver Eingriff in unsere Eigentumsfreiheit«
"Der Jurist Dr. Thomas Jahn klagt gegen den Rundfunkbeitrag, auch als »GEZ-Gebühr« bekannt. Jahn, der politisch auch als 
stellvertretender Sprecher der CSU-Basisbewegung Konservativer Aufbruch! tätig ist, beklagt nicht nur den rechtswidrigen 
Eingriff in die Freiheitsrechte, sondern auch die einseitige Ausrichtung des Staatsfunks."

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/christian-jung/-massiver-eingriff-in-unsere-eigentumsfreiheit-.html;jsessionid=38E2EF525F4428746FDA41126DDAB78F

Metropolico

http://www.metropolico.org/2016/02/21/wie-lange-wollen-wir-als-csu-die-masseneinwanderung-merkels-noch-stuetzen/#respond

https://m.youtube.com/watch?v=fIy_v6MllQg

http://www.metropolico.org/2016/02/21/keine-selbstaufgabe-aus-falsch-verstandener-toleranz/

https://m.youtube.com/watch?v=vVp6iA5vRDQ

http://www.metropolico.org/2016/02/21/die-cdu-wurde-von-den-falschen-leuten-uebernommen/

https://m.youtube.com/watch?v=M5mEF6CGdrA

eigentümlich frei

Elf Magazin

Elf Magazin

http://ef-magazin.de/2016/02/04/8358-dokumentation-konservativeraufbruch-in-der-csu-reagiert-auf-faz-hetzartikel

Blog Mathias von Gersdorff

http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/2016/02/konservativeraufbruch-in-der-csu.html?m=0

Fränkischer Tag

"Fränkischer Tag", 06.02.2016

„Fränkischer Tag“, 06.02.2016

"Fränkischer Tag", 06.02.2016

„Fränkischer Tag“, 06.02.2016

"Fränkischer Tag", 05.02.2016

„Fränkischer Tag“, 05.02.2016

BILD

http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/briefkrieg-in-der-unionsfraktion-44170676.bild.html

Auszug: 
"David Bendels, Sprecher der CSU-Basisbewegung Konservativer Aufbruch!: „Es ist eine wahre Schande, dass unsere 
Unions-Abgeordneten entweder nicht Willens oder aber nicht in der Lage sind, einen Antrag in die Fraktion einzubringen, 
der die Bundeskanzlerin dazu auffordert, ihre rechtswidrige und schadhafte Masseneinwanderungspolitik zu beenden. 
Stattdessen schreiben sie Merkel lieber einen freundlichen und passagenweise gar devoten Brief. Dieses Verhalten ist 
feige, schädlich und zudem eines Souveräns unwürdig. Diesen zahmen Brief wird Merkel müde weglächeln.“

Metropolico

http://www.metropolico.org/2016/01/12/nicht-zum-selbstmord-verpflichtet/

Auszug:
"Die CSU-Basisbewegung Konservativer Aufbruch! fordert Seehofer nun zur Klage auf. Der ehemalige Verfassungsrichter Udo di Fabio 
hat in seinem Gutachten eindeutig festgestellt, dass die Bundesregierung, in personam die Bundeskanzlerin, mit ihrer Weigerung, 
die Landesgrenzen umfassend und effektiv zu kontrollieren, eindeutig Verfassungsrecht bricht, erklärt David Bendels, 
stellvertretender Sprecher des Konservativen Aufbruchs!.
Es gibt eine Obergrenze!
Di Fabio, der in seiner Zeit als Verfassungsrichter als konservativ galt, verwirft den Gedanken, es gebe beim Asylrecht keine 
Obergrenzen.Der Staat müsse seine eigene Leistungsfähigkeit erhalten. Bundeskanzlerin Merkel hatte hingegen beim Asylrecht eine 
unbegrenzte Zahl von Migranten als Vorgabe der Verfassung aufgefasst.

Junge Freiheit

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/rechtsgutachten-bringt-merkel-in-bedraengnis

Auszug:
"Die CSU-Basisbewegung „Konservativer Aufbruch!“ fordere dagegen die Bayerische Staatsregierung auf, wegen der eindeutigen 
Stellungnahme di Fabios in Karlsruhe eine entsprechende Verfassungsklage einzureichen. „Unsere CSU-Führung möchten wir zudem 
bitten, als Ultima Ratio ernsthaft über einen Ausstieg aus der Großen Koalition nachzudenken. Wir dürfen als CSU dem fortgesetzten 
Rechtsbruch der Bundeskanzlerin nicht weiter tatenlos zuschauen und diesem damit auch noch Vorschub leisten“, sagte der Sprecher 
der Initiative, David Bendels, der JUNGEN FREIHEIT.
Wenn eine Regierungspartei zu dem Schluß komme, daß die Regierungspolitik verfassungswidrig sei, müsse sie die Regierung verlassen 
und die Koalition aufkündigen. „Man kann nun mal nicht Regierung und Opposition zugleich sein. Den Kuchen essen und zugleich 
behalten zu wollen ist schlechterdings unmöglich.“"

Metropolico

http://www.metropolico.org/2016/01/09/merkel-regierung-csu-raus-gruene-rein/

Auszug: 
KA!-Sprecher David Bendels: 
"Dr. Peter Gauweiler spricht mit diesen Forderungen vielen Tausenden CSU-Mitgliedern und Bürgerinnen und Bürgern aus der Seele. 
Frau Merkel ist ganz offensichtlich nicht bereit von ihrer rechtswidrigen, chaotischen und gefährlichen Politik der unkontrollierten 
Masseneinwanderung abzukehren. Unsere CSU muss nun endlich Konsequenzen ziehen. Ansonsten macht sich die CSU immer mehr mitschuldig 
am Versagen der Bundeskanzlerin. Die Ultima Ratio wäre ein Ausstieg aus der Koalition." 

Zu den wirren Einlassungen des CDU Generalsekretärs Peter Tauber ("Tauber ist offen für Schwarz-Grün im Bund"): 
"Zu diesen wirren Einlassungen des CDU-Generalsekretärs Tauber passt ein wahres Wort von Kurt Tucholsky: "Wer nach allen Seiten 
offen ist, kann nicht ganz dicht sein."